bild_fr_balken

PDF | Drucken | E-Mail

Neue Online-Plattform i-EVAL

Die Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen im neuen Gewand!

Seit 2005 hat sich das Verfahren zur Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen bei vielen Trägern etabliert. Nun steht ein besonders groߟer und wichtiger Schritt in der Weiterentwicklung des Instruments an: Vorangetrieben und finanziert von DFJW und DPJW in Kooperation mit IJAB und dem Projekt Freizeitenevaluation wurde in den letzten zwei Jahren intensiv an einer vollständigen Digitalisierung des Instruments gearbeitet, die die "Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen" in einen zeitgemäߟen technischen Rahmen einbettet. Damit wird künftig das gesamte Verfahren noch nutzerfreundlicher und flexibler einsetzbar sein.

Mit der neuen Online-Plattform i-EVAL lässt sich eine Jugendbegegnung auf komfortable Weise evaluieren. Sie enthält Fragebögen mit wissenschaftlich entwickelten Fragen zu allen relevanten Aspekten einer Jugendbegegnung. Eigene Fragestellungen können ergänzt werden.

Auf der Plattform www.i-eval.eu kann sich jede Organisation kostenfrei registrieren, die vorhandenen Fragebögen anpassen und die erhobenen Daten auswerten. Dabei ist neben dem Ausdruck von Papier-Fragebögen und deren manueller Erfassung in i-EVAL nun auch eine Online-Befragung möglich: Am Ende einer Begegnung erhalten die Jugendlichen einen Link zum Fragebogen und beantworten alle Fragen (Dauer ca. 15 Minuten) auf ihrem Smartphone oder jedem anderen internetfähigen Gerät. Optional werden bereits vor Beginn der Begegnung die Mitarbeitenden nach ihren Zielen gefragt (Dauer ebenfalls ca. 15 Minuten). Die Plattform i-EVAL bietet direkt nach dem Ende der Befragung umfassende Auswertungen in Form von Tabellen, Grafiken und verschiedenen Exportmöglichkeiten. Groߟe Organisationen können die Ergebnisse mehrerer Begegnungen gemeinsam auswerten und damit beispielsweise Jahresvergleiche erstellen. Das Instrument dient der Qualitätsentwicklung der jeweiligen Begegnung, eine "Kontrolle von oben" findet nicht statt.

Mit i-EVAL wird die bereits seit 2005 entwickelte "Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen"€œ in einen zeitgemäߟen technischen Rahmen eingebettet, der die Anwendung erheblich vereinfacht. Die Entwicklung und Finanzierung des Instruments erfolgte durch das Deutsch-Französische Jugendwerk, das Deutsch-Polnische Jugendwerk, die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit IJAB sowie das Projekt Freizeitenevaluation / Evaluation Internationaler Jugendbegegnungen. Alle Materialien werden auf Deutsch, Französisch, Polnisch und Englisch bereit gestellt. Die Plattform ist unter www.i-eval.eu frei zugänglich.